• admin

Alles neu macht der September – umfassende Neuregelung im Kinderfußball des ÖFB

Mehr Ballbesitz, weniger Einflüsse von außen und mit der individuellen Entwicklung im Mittelpunkt sollen Erfolg und Spaß länger erhalten bleiben und die Kinder am Fußballsport länger Freude haben. Wie bei (fast) jeder Veränderung ist die Umstellungsphase herausfordernd - aber letztendlich stimmt aus Sicht von HW die eingeschlagene Richtung jedenfalls.

Von einer „Revolution im Kinderfußball“ spricht der ÖFB, wenn er sein neues Konzept für den Kinderfußball beschreibt. Auf Basis aktueller sportwissenschaftlicher Erkenntnisse seien neue Wettbewerbsformen bzw. Spielregeln für den Nachwuchsbereich auf den Weg gebracht worden. Von der U6 bis zur U13 bleibt jedenfalls kein Stein auf dem anderen. Ab der Herbstsaison 2022 treffen sich kleinere Teams auf kleineren (und teilweise auch breiteren) Spielfeldern, bei den jüngeren Us gibt es keine Schiedsrichter mehr, Spielviertel statt -hälften, Tabellen werden erst in höheren Us geführt als bisher – was den „Druck“ auf TrainerInnen, Kinder und Eltern reduzieren soll. Für die Jüngeren gibt es außerdem Eindribbeln statt Einwürfen bzw. Abstößen und zur ausgewogeneren Involvierung aller Spielerinnen und Spieler existieren Rotations-Vorgaben. Und um Ballaktionen zu fördern, soll bis zur U10 auf mehreren Spielfeldern gleichzeitig gegeneinander gespielt werden.

Vor allem unter den Jüngeren soll damit vielmehr eine „Freizeitfußballatmosphäre“ wie bei einem „Käfig-Kick“ in Wien oder einem Match auf der „Landwiese“ – ohne Schiedsrichter, eh klar - geschaffen werden.


Natürlich ist diese Umstellung nicht einfach, wird die/den einen oder anderen SpielerIn (bzw. wahrscheinlich eher sogar Elternteil) enttäuschen und verlangt auch von den TrainerInnen große Flexibilität. Gleichzeitig ist es aus unserer Sicht ein wichtiger und richtiger Schritt. Mit den WackerKidsDays haben wir bereits vor einigen Jahren Teile des neuen ÖFB-Konzeptes vorweggenommen und sind aufgrund der dabei gewonnenen Erfahrung von der Sinnhaftigkeit der Neuerungen absolut überzeugt.

Nachfolgend findet ihr eine Übersicht der neuen Regelungen von U6 bis U13.

Sämtliche Details je U gibt es außerdem auch hier auf unserer eigens dafür eingerichteten Seite.



Auf einen Blick in Kürze


Ab Sommer wird im Kinderfußball die Spielerzahl bis zur U13 jeweils um zwei reduziert.

U7/U8 spielen ihre Matches im Modus 3 gegen 3 (Spielfeld: 25x20m). U9/U10 spielen 5 gegen 5 (40x25m). U11 und U12 spielen 7 gegen 7 (55x40m). U13-Teams spielen 9 gegen 9 (75x55m).

Die Reform im Detail


U6 neu

Spielmodus: 2:2.- Feldgröße: 16x15 Meter.- Torgröße: 120x80 bis 200x107.- Toranzahl: 2/4.- Ballgröße: 3 (Empfehlung: 4 light).- Spieldauer: 6 Minuten bei max sieben Spielen.- Rotation: mindestens 1 pro Team alle zwei Minuten (maximal drei Rotationsspieler).- Besonderheiten: Schusszone 6 Meter. Von der U6 bis zur U8 werden Turniere gespielt, Einzelspiele erst ab U9 möglich.

U7

Spielmodus: 3:3.- Feldgröße: 16x15 Meter.- Torgröße: 120x80 bis 200x107.- Toranzahl: 4.- Ballgröße: 3 (Empfehlung: 4 light).- Spieldauer: 8 Minuten bei max sieben Spielen.- Rotation: mindestens 1 pro Team alle zwei Minuten (maximal drei Rotationsspieler).- Besonderheiten: Schusszone 6 Meter.

U8

Spielmodus: 3:3.- Feldgröße: 29x22 Meter.- Torgröße: 120x80 bis 200x107.- Toranzahl: 4.- Ballgröße: 3 (Empfehlung: 4 light).- Spieldauer: 8 Minuten bei max sieben Spielen.- Rotation: mindestens 1 pro Team alle zwei Minuten (maximal drei Rotationsspieler) empfohlen.- Besonderheiten: Schusszone 6 Meter.

U9

Spielmodus: 5:5.- Feldgröße: 40x25 Meter.- Torgröße: 300x160 bis 500/200 (die kleinere Variante wird empfohlen).- Toranzahl: 2.- Ballgröße: 4 (Empfehlung: 5 light).- Spieldauer: 4x12 Minuten.- Rotation: empfohlen nach jedem Viertel, maximal vier Rotationsspieler.- Besonderheiten: Strafraum 6 Meter, kein Ausschuss über die Mittellinie, Tore können erst ab der Mittellinie erzielt werden.

U10

Spielmodus: 5:5.- Feldgröße: 40x25 Meter.- Torgröße: 500/200.- Toranzahl: 2.- Ballgröße: 4 (Empfehlung: 5 light).- Spieldauer: 4x12 Minuten.- Rotation: empfohlen nach jedem Viertel, maximal vier Rotationsspieler.- Besonderheiten: Strafraum 6 Meter, kein Ausschuss über die Mittellinie, Tore können erst ab der Mittellinie erzielt werden.

U11

Spielmodus: 7:7.- Feldgröße: 55x40 Meter.- Torgröße: 500/200.- Toranzahl: 2.- Ballgröße: 4 (Empfehlung: 5 light).- Spieldauer: 3x20 Minuten.- Rotation: nach jedem Drittel, jeder Spieler muss zumindest ein Drittel gespielt haben. - Besonderheiten: Strafraum 11 Meter, nun mit Abseitsregel, kein Ausschuss über die Mittellinie. Ab dieser Altersklasse werden die Partien mit Schiedsrichtern besetzt.

U12

Spielmodus: 7:7.- Feldgröße: 55x40 Meter.- Torgröße: 500/200.- Toranzahl: 2.- Ballgröße: 4 (Empfehlung: 5 light).- Spieldauer: 3x20 Minuten.- Rotation: nach jedem Drittel, jeder Spieler muss zumindest ein Drittel gespielt haben. - Besonderheiten: Strafraum 11 Meter, mit Abseitsregel, kein Ausschuss über die Mittellinie.

U13

Spielmodus: 9:9.- Feldgröße: 75x55 Meter.- Torgröße: 500/200.- Toranzahl: 2.- Ballgröße: 4 (Empfehlung: 5 light).- Spieldauer: 3x25 Minuten.- Besonderheiten: Strafraum 11 Meter, mit Abseitsregel, kein Ausschuss über die Mittellinie. Erst ab dieser Altersklasse werden Tabellen geführt!

U14

Spielmodus: 11:11.- Großfeld.- Torgröße: 732x244.- Spieldauer: 2x40 Minuten.- Ballgröße: 4 (Empfehlung: 5 light bis 350g). In der U14 (und den höheren Alterklassen) ändert sich durch die Reform also nichts.