• admin

Aufwärtstrend ungebrochen: HW besiegt den Tabellenzweiten Winzendorf mit drei Toren Differenz

An einem Abend wie er kaum besser hätte laufen können schlagen sich die "Legenden" der U23 mehr als wacker und erreichen ein 2:2. Den Höhepunkt setzt dann die Kampfmannschaft, die mit einem Sieg von 5:2 gegen den SV Winzendorf-Muthmannsdorf vom Platz geht.


Der Fußballabend begann gut. Die "U23" legte zwar jeweils einen Treffer vor und musste dann doch zweimal den Ausgleich hinnehmen. Nichtsdestotrotz eine reife Leistung einer ebenso "reifen" Mannschaft - gaben doch etliche HW-Legenden ihr Stelldichein. So konnte das zahlreich erschienene Publikum endlich wieder Christoph Hofer, Thomas Hollenthoner, Alex Saam, Thomas Standl, David Wallner, David Weidinger, Niki Kaiser und andere mehr (die nicht Genannten mögen uns das bitte nachsehen!) auf dem Feld sehen. 2:2 lautete letztendlich das verdiente Resultat.


Wenig später startete dann die junge Erste in das Match gegen den Tabellenzweiten SV Winzendorf-Muthmannsdorf. Und den HW-Fans schwante Böses, denn nach nur 90 Sekunden ging Winzendorf bereits mit 0:1 in Führung. Doch HW erholte sich rasch von diesem Schock und spielte mindestens auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten. In Minute 33 erzielte David Alraun den verdienten Ausgleich - und danach folgten fulminante 30 Minuten (unterbrochen von der Pause), wie man sie sich öfter wünschen würde: Stefan Sebesta trifft zum 2:1, zwei Tore von Alexander Gruber und ein verwandelter Elfmeter des Spielertrainers Mario Modad bedeuten eine komfortable 5:1 Führung bereits in der 61. Minute. Danach lässt HW dem Gegner nicht mehr viele Chancen, auch wenn trotz des Ausschlusses eines Spielers von Winzendorf in der 88. Minute noch das 5:2 fällt.


Ob Mario Modad bei seinem erfolgreichen Elfer vielleicht auch vom Elferschießen-Pausenevent einiger HW-Kids - die auch mit den Erwachsenen einliefen - inspiriert wurde, lässt sich nur mutmaßen...


Der sichtlich zufriedene Sportliche Leiter Alex Wastl zum Match: "Für uns hätte der Spielfilm nicht besser ablaufen können. Wir haben einen 0:1-Rückstand gegen ein Top-Team der Liga fulminant in ein 5:1 gedreht. Das 2:5 war dann aus Winzendorfer Sicht nur mehr Ergebniskosmetik. Dabei hat mit Alex Gruber (17) einer unserer Youngsters nach seiner Einwechslung mit einem sensationellen Doppelpack binnen kürzester Zeit die Partie entschieden - das war mein persönliches Highlight. Mehr kann man sich als Sportlicher Leiter eigentlich nicht wünschen, das Team tritt momentan als Einheit auf und leistet hervorragende Arbeit."


Und auch der Playing Captain Mario Modad macht aus seiner Zuversicht keinen Hehl: "Beim Match haben alle zu 100% die HW-Basics, nämlich Leidenschaft und Spielfreude verkörpert. Mit dieser Einstellung und dem vorhandenen Talent in dieser jungen Mannschaft werden wir noch viel Freude haben."


Glücks