• admin

David Gnam, unser neuer Trainer der "HW-Ersten"

Nachdem Christoph Braunstorfer aus beruflichen und familiären Gründen als KM-Trainer zurücktreten musste, galt es, eine schnelle aber gleichzeitig gut durchdachte Nachfolger-Lösung zu finden. Dies ist uns gelungen: Mit David Gnam (28), der zuletzt in Scheiblingkirchen die junge KM II trainierte, konnten wir nicht nur einen Trainer an Bord holen, der sich nicht nur zu 100 Prozent mit unserer Vereinsphilosophie identifiziert, sondern dazu auch selbst ein guter Spieler ist. David spielte unter anderem auf Landesliga-Niveau in Scheiblingkirchen und Forchtenstein und wird unser Team als Spielertrainer betreuen. Letzten Dienstag leitete unser Neo-Coach seine erste Einheit mit der „Ersten“.


Wir möchten ihn hier per Wordrap kurz vorstellen:


Ich habe mich für HW entschieden …

… weil der Verein eine mir entsprechende Vereinsphilosophie und viele gute, junge und aufstrebende Spieler hat, mit denen einiges möglich ist. Außerdem ist HW sehr familiär und jeder „Neuankömmling“ fühlt sich auf Anhieb wohl, was mir die Entscheidung sehr erleichtert hat.


Die ersten Einheiten waren …

… ein erstes intensives Kennenlernen. Alle Anwesenden waren sehr bemüht und man erkennt die Lernwilligkeit und den Willen der Truppe, etwas zu erreichen.


Als Trainer lege ich viel Wert auf …

… Trainingsbeteiligung und die Weiterentwicklung jedes Einzelnen. Mein Anspruch ist es, jeden Spieler in technischer und taktischer Hinsicht zu verbessern.


Ich verfolge als Trainer …

… keine in Stein gemeißelte Spielidee. Jede Taktik muss auf die anwesenden Spieler abgestimmt sein und daher mit diesen herausgearbeitet werden. Daher bin ich in dieser Hinsicht sehr flexibel und muss die Mannschaft erst besser kennenlernen, um dann „das Richtige“ zu erarbeiten.


In der Vorbereitung wollen wir …

… den Grundstein für die Meisterschaft legen, sowohl was die körperliche als auch die taktische Sicht betrifft, um dann in der Meisterschaft anzugreifen und die gesetzten Ziele zu erreichen.


Meine Ziele mit HW sind …

… in erster Linie die Entwicklung der einzelnen Spieler, und dass man die hervorragende Jugendarbeit auch in der Kampfmannschaft sieht. Die Mannschaft hat mit Sicherheit das Potenzial vorne mitzuspielen und somit kann das Ziel nur sein, in der Tabelle so weit vorne zu stehen, wie irgendwie möglich.


V.l.n.r.: Thomas Hollenthoner (Obmann), David Gnam (KM-Trainer), Alexander Wastl (Sportlicher Leiter)