• admin

Hohe Resonanz auf das 1. HW-Echo!

Fast 200 SpielerInnen, Eltern und TrainerInnen haben sich die Zeit genommen und beim ersten „HW-Echo“ mitgemacht. Dafür gleich vorab einmal: Danke!


Die Ergebnisse der Befragung und die abgegebenen Kommentare zeigen uns, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Auch wenn es da und dort natürlich noch Luft nach oben gibt. Mehr dazu gleich hier…



Der sogenannte „NPS“ (Net Promotor Score), den wir aus den Ergebnisse (nach einer mathematischen Formel) berechnen, kann jede Zahl zwischen -100 und +100 annehmen, +100 ist der bestmögliche Wert.

Insgesamt ergibt unser „HW-Echo“ ein sehr gutes +58.

Besonders positiv ist der Wert bei den Eltern (+70) und den TrainerInnen (+59), etwas kritischer beurteilen unsere SpielerInnen - von U14 bis Erste - HW (+34).


Neben der eigentlichen Bewertung erreichten uns auch viele motivierende Kommentare wie:

„Engagierte Leute, positive Atmosphäre, guter Umgang mit den Kids“
„Sehr lockere, familiäre Atmosphäre. Die Kids trainieren ohne Druck, der Spaß am Sport steht im Vordergrund“
„Haltung des Vereins zu Fairness, Integration und sozialem Miteinander“
„Qualität, Leistungsbereitschaft und Einsatz passen bei HW. Gewinnen ist aber nicht das Wichtigste, und Werte wie Fairness, Gesundheit, Respekt sind leider auch im Sport nicht selbstverständlich, bei HW schon!
„Dass die Kinder und vordergründig nicht der sportliche Erfolg wichtig sind. Dass es einen guten Zusammenhalt bei Kindern und Eltern gibt“
„Einfach ein toller Verein, besonders für Kinder!“

Darüber freuen wir uns natürlich!


Aber es gab auch einige kritische Stimmen und viele gute Anregungen.

Im Folgenden wollen wir auf ein paar dieser eingehen und wo möglich und wie versprochen auch gleich Maßnahmen setzen:


„Klare Richtlinien bei Neueinstieg, zb ein Infoblatt zu Themen wie: Trikots waschen, welche Schuhe, wonach wird für Kaderaufstellung beurteilt, wie/wann bekommt Spieler einen Spielerpass.“

Vielen Dank für diese Anregung, wir werden in den nächsten Wochen dazu FAQs für neue SpielerInnen und Eltern auf unsere website www.esvhw.at stellen.

Bitte helft uns doch dabei, die "richtigen" Fragen zu finden und Antworten darauf zu geben!

Sendet Eure Vorschläge für Fragen und Antworten gleich hier


"Sehr traurig das Schielleiten heuer nicht stattfindet, für die Kinder war es ein fixes Highlight und die Mannschaft hat es zusammengeschweißt."

Seit 2010 organisiert der ESV HW jedes Jahr ein Vorbereitungs-Trainingslager für die Kinder und Jugendlichen, das immer sehr gut angekommen ist. Die TeilnehmerInnen-Anzahl ist von 50 kontinuierlich auf zuletzt über 120 gestiegen, was einen enormen organisatorischen und und finanziellen Aufwand für den Verein bedeutet. Die Selbstbehalte decken nämlich nur einen Teil der Kosten und sollen aus sozialen Gründen nicht zu hoch werden. Im Herbst 2018 haben wir uns gegen ein Trainingslager 2019 entschieden, weil uns genau zu dieser Zeit eine enorme Nachzahlung von Betriebskosten gedroht hat und wir kein finanzielles Risiko eingehen wollten. Glücklicherweise hat sich das als Irrtum der Sportverwaltung der Stadt herausgestellt, aber das war erst vor wenigen Wochen - zu spät für Schielleiten! Natürlich sehr schade, aber dafür haben wir versucht, den einzelnen Teams die Teilnahme an internationalen Pfingstturnieren zu finanzieren, und es wird für die kleineren Us auch wieder ein "Ostercamp" am Haidbrunn-Platz geben. All das haben wir versucht, über TainerInnen, ElternvertreterInnen zu kommunizieren - ist vielleicht nicht überall angekommen. Jedenfalls wir werden wir uns bemühen, dass es 2020 wieder zu einem Trainingslager kommt, das war immer ein Highlight der HW-Saison!


"Ich finde es gut, dass künftig mehr Augenmerk auf die Trainerausbildung für die jüngeren Us gelegt werden soll."

Die Qualität der Ausbildung im Kinder- und Jugendbereich ist uns ein wichtiges Anliegen und da sind unsere Trainerinnen und Trainer natürlich ein wesentlicher Schlüssel dazu. Daher haben wir ein Ausbildungskonzept als Leitlinie entwickelt. Einer der wichtigsten Punkte dabei ist das „Coach the Trainer“-Prinzip mit dem wir in diesem Frühjahr starten und dieses dann kontinuierlich weiterführen wollen. Mit Daniel Bichler konnten wir hier einen erfahrenen, sehr gut ausgebildeten und engagierten Coach gewinnen. Darüber hinaus bieten wir immer wieder interne TrainerInnenfortbildungen an, damit auch die TrainerInnen untereinander gegenseitig voneinander lernen und profitieren können. Und schließlich übernimmt HW auch die Kosten für die Kinder- bzw. JugendtrainerInnenausbildung des NOEFV. Wir legen es allen unseren JugendtrainerInnen nahe, diese Möglichkeit unbedingt wahrzunehmen. Mittlerweile haben auch mehr als 10 unserer TrainerInnen offizielle Ausbildungen des NOEFV absolviert.


"Bitte mehr Motivationstraining und den Kindern aufzeichnen um was es geht. (Defensive, Offensive usw.) Damit nicht immer alle auf einem Haufen herumrennen."

Dass es in den jüngeren Us oft eine „Haufenbildung“ gibt, ist vollkommen normal – alle Kinder zieht der Ball magnetisch an und das ist auch gut so 😊. Es ist auch wichtig, diesen Drang nicht durch zu viel System und Taktik zu früh zu verdrängen. Gemäß unserem Motto „Wir.Spielen.Fußball“ soll das Spielen auch immer im Vordergrund stehen. Die Kindern lernen durch die eigenen Erfahrung viel besser und schneller, da kann ein(e) TrainerIn mit einem System gar nicht mithalten. In älteren Us ist es aber natürlich wichtig auch taktische Elemente ins Training und Match einzubeziehen, das soll den Jugendlichen helfen sich in einem System zurecht zu finden und auch als Vorbereitung für den Erwachsenenfußball dienen.


"Gute Leistung soll belohnt werden, wer sich anstrengt/gut ist, soll öfter spielen"

Dieses Prinzip ist natürlich für den Erwachsenenfußball richtig und wichtig. Da wir den Jugendfußball (U13 bis U16) auch als Übergang vom Kinder- in den Erwachsenenfußball sehen, muss auch dort das Leistungsprinzip in vielleicht etwas abgeschwächter Weise angewandt werden um die Jugendliche auf den späteren Fußballalltag bei HW oder einem anderen Verein vorzubereiten. Im Gegensatz dazu steht im Kinderfußball aber bewusst die Ausbildung aller Kinder im Vordergrund. Und gerade das Spielen (auch im Match) ist dafür wesentlich. Hier werden alle notwendigen Fähigkeiten verbessert und daher sollen auch alle Kindern gleichermaßen Einsatzzeit bekommen. Und dies vor allem auch ohne Druck – es darf nicht passieren, dass sich ein Kind denkt „Hoffentlich mache ich keinen Fehler, sonst werde ich wieder ausgewechselt.“ Kinder entwickeln Fähigkeiten (und dazu gehört auch „sich anzustrengen“) sehr unterschiedlich und darauf sollten wir auch Rücksicht nehmen.


"Wäre vielleicht nett, wenn finanziell möglich, etwas in den Ausbau Umgestaltung, Anschaffung von neuem Mobiliar für die Kantine (Outdoor), räumliche Gegebenheiten, der Arena zu finanzieren."

Wir arbeiten bereits an den Plänen, v.a. unsere Kantine und ev. auch den Außenbereich etwas freundlicher zu gestalten. Aber eben leider alles im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.


"HW ist ein Verein und keine Firma"

Das sehen wir ganz genau so! HW ist ein Verein – bei dem jede(r) Einzelne mitgestalten kann und durch sein Verhalten und Engagement auch HW mitprägt. Außerdem unterscheidet uns von einer Firma auch, dass es bei HW kein Gehalt gibt 😉. Dennoch versuchen wir aber tatsächlich, einige in der Wirtschaft bewährte (solange sie nicht unserem Leitbild widersprechen!) und für HW angepasste Methoden einzusetzen. Ob dies ein einheitlicher Vereinsauftritt in rot-weiß, die Auswahl zu uns passender Vereinssponsoren oder aber auch diese Umfrage ist.


Wir werden in den nächsten Wochen auch alle Detailergebnisse und die weiteren Kommentare analysieren und wo möglich weitere Maßnahmen setzen.


Vielen Dank nochmals für eure Bewertung!

  • facebook
  • Instagram

© 2020 ESV Haidbrunn-Wacker