• admin

News aus der Jugend: Die U10

In den letzten Wochen konnte man beim Blick auf die HW-website den Eindruck bekommen, dass bei HW vor allem die Erwachsenen Fußball spielen. Das ist natürlich ganz und gar nicht so, denn auch in den neun Kinder- und Jugendteams herrscht buntes Treiben und die Meisterschaft ist bei den größeren Teams in vollem Gange. Daher wollen wir euch in den nächsten Tagen einige Teams mit einer kleinen "Saisonzwischenbilanz" vorstellen.


Den Beginn macht die U10, und wer könnte besser über ein Team berichten, als der Trainer selbst.


Philipp Rettenbacher - der in seiner Arbeit vor allem auch durch Uli Beisteiner und Christoph Kuen unterstützt wird - über seine Mannschaft:

"Unsere U10 steht voll im Training und auch in der Meisterschaft. Nach dem Herbst, in dem wir viele Siege in unserer Meisterschaftsgruppe einfahren konnten, wurden wir im Frühjahr in eine „Playoff“-Gruppe mit deutlich schwerer zu schlagenden Gegnern gelost. Vor allem im konditionellen Bereich mussten wir nach dem Winter, in dem Corona-bedingt nur ein reduziertes Trainingsprogramm möglich war, aufholen. Aus diesem Grund probieren wir mit den Kids eine neue Art der Fitness-Übungen aus, die unser Programm der technischen und taktischen Ausbildung ergänzt: High Intensity Intervall Training, kurz HIIT. Diese Abkürzung steht bei uns für eine Kombination aus spaßigen Geschicklichkeitsübungen und kurzzeitiger, intensiver Belastung, die die Körper unserer SpielerInnen fordert und damit den Muskel- und Konditionsaufbau antreibt.


Dabei achten wir stets darauf, die Kinder zu motivieren, an ihre Grenzen zu gehen, ohne sie jedoch zu überfordern. Erste Ergebnisse sieht man bereits in unseren Meisterschaftsspielen; während uns in den ersten Spielen nach der Winterpause noch regelmäßig die Puste ausgegangen ist, kämpfen wir jetzt bis zur letzten Sekunde des Spiels um jeden Ball!

Neben dem HIIT liegt unser Fokus auf dem technischen Training mit dem Ball. Das macht Spaß und schult die Kinder in ihrer Beweglichkeit und im Umgang mit unserem liebsten Spielgerät. Im Training darf alles ausprobiert werden und wenn Fehler passieren, lernen wir daraus für die Situationen im Match. So können die SpielerInnen im Training ihre Erfahrungen machen, dabei wachsen und gestärkt und mit viel Selbstvertrauen in Wettkampf-Situationen gehen."