• admin

Torreigen in der HW-Arena

Mit einem klaren 6:3 gegen die SG Ortmann/Oed-Waldegg II am Freitag., 14.10.2022 zeigte HW eindrucksvoll, dass er über ausreichend Potenzial(e) verfügt, in der Liga für Überraschungen zu sorgen.


"Nach der Niederlage (0:1 gegen SC Piesting) im letzten Spiel erwarten sich die Fans von ESV Haidbrunn-Wacker Wiener Neustadt eine Reaktion ihrer Mannschaft" und "SG Ortmann/Oed-Waldegg II in der Favoritenrolle", "in der Ferne sind die Gäste nicht so leicht zu biegen" schrieb fan.at vor dem Spiel.


Und beides stimmte natürlich - doch HW machte an diesem Abend vieles richtig.


Nach dem Ankick durch Ballspender Gemeinderat Peter Kurri ging HW in der 9. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich durch einen Elfmeter für Oed kam HW immer besser ins Spiel und ging in der 30. Minute erneut in Führung. Danach sahen die ZuseherInnen noch viele weitere Tore, darunter auch einen verwerteten Elfer für HW, wobei das Heimteam über die gesamte zweite Spielhälfte einen mindestens 2-Tore-Vorsprung halten konnte.

6:3 lautete der verdiente Endstand nach 90 (eigentlich 95) Minuten.


Sowohl die Mannschaft als auch das Trainerduo zeigten sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden. "Wir haben es endlich wieder geschafft unser Potential abzurufen. Die jungen Wilden zeigen, dass von uns noch viel kommen wird", so Trainer Mario Modad.


Die nächste Möglichkeit (und Notwendigkeit) für einen solchen "Potenzialabruf" gibt es bereits am kommenden Freitag, 21.10., auswärts im "Derby der Freundschaft" gegen Admira Wiener Neustadt, die bisher eine blitzsaubere Saison spielt und auf dem zweiten Tabellenplatz liegt. Das Spiel startet um 19.30 Uhr, davor (17.30 Uhr) ist wieder die U23 zu sehen, die sich gegen Oed mit einem 2:4 geschlagen geben musste.



Jetzt ist es fix:

Nicht mehr bei HW zum Einsatz kommen wird Gerald Gradwohl, Vater von Erste-Spieler Simon Gradwohl. Dafür durfte er sich an diesem Abend seinen HW-Spielerpass aus den 1970ern (damals noch "SC Foto Pompe") als Erinnerung mitnehmen ;-)